Banca Popolare di Sondrio (SUISSE)
Unsere Produkte und Dienstleistungen

> Nach Kunden
> Nach Bedürfnissen
> Produkte und Dienstleistungen

> Popso (Suisse) Fund SICAV
> Direct Banking
> Life Benefit - Vorsorgekonto 3a
> GoBanking
> Informationen anfordern
> Kontoeröffnungsantrag
> Antragsformular für Fondssparplan
> Antragsformular für Bankpaket
> Zahlungsformular BPS Pay
 
> Tarifblätter und Zinssätze
 

Felix Somary

Unabhängiger Ökonom und pragmatischer Analyst mit Weitblick   (2014)

Der österreichisch-schweizerische Bankier Felix Somary (Wien, 21.11.1881 – Zürich, 11.07.1956) war eine Koryphäe in politischer Ökonomie.

Geboren wurde er im Wien der Kaiserzeit, der Schaltzentrale der k. u .k Politik, Wirtschaft und Kultur, als Sohn des Hof- und Gerichtsadvokaten Dr. Simon Somary.

Sein Studium an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien schloss er cum laude ab, um dann eine hochgelobte Doktorarbeit mit Carl Menger als Doktorvater zu verfassen. Noch im Studium veröffentlichte er einen wirtschaftswissenschaftlichen Essay, der unter anderem vom früheren Präsidenten Italiens, Luigi Einaudi, begeistert aufgenommen wurde.
Nach Abschluss des Studiums trat er zusammen mit seinen ehemaligen Kommilitonen Emil Lederer, Josef Schumpeter und Otto Bauer als Finanzsekretär in die Anglo-Österreichische Bank in Wien ein. Hier sollte er Ernest Cassel kennenlernen. Anschliessend zog er 1909 nach Berlin, wo er von 1910 bis 1914 als Professor an der dortigen Hochschule für Staatswissenschaftliche Fortbildung amtete. Zugleich befasste er sich mit der Förderung gewerblicher Tätigkeiten zwischen Österreich, Deutschland und England sowie in Osteuropa. Während seines Berlinaufenthalts schrieb und veröffentlichte er im Jahr 1916 zusammen mit Max Weber einen berühmt gewordenen Bericht zur Warnung Deutschlands und Österreichs vor den Gefahren eines verschärften U-Boot-Kriegs durch die Marine. Im Jahr 1919 übernahm er die Leitung der Privatbank Blankart & Cie. in Zürich
Schon 1926 warnte er die internationale Finanzwelt vor der anstehenden, nachgerade berüchtigten Weltwirtschaftskrise. Pünktlich und wie von ihm vorausgesehen setzte diese im Jahr 1929 auch ein.

Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs beauftragte der Bundesrat ihn in Anerkennung seiner Kompetenzen damit, von Washington aus die Versorgung der Eidgenossenschaft mit Rohstoffen sicherzustellen.
Bei Kriegsende hatte er verschiedene bedeutende und sensible Mandate inne, insbesondere die Unterbringung des Vermögens des österreichischen Hauses Rothschild in der neutralen Schweiz.

Nicht nur seine unternehmerischen Fähigkeiten, sondern auch seine wirtschaftlichen und politischen Prognosen machten Somary zu einer Berühmtheit in der gesamten schweizerischen und internationalen Finanzwelt, da sie sich immer bewahrheiteten. Aus diesem Grund erhielt er den Beinamen «Der Rabe von Zürich».
Carl Jacob Burckhardt nannte Felix Somary den grössten Spezialisten für Finanz- und Wirtschaftsanalyse und Prognostiker von Finanzkrisen, den es je gab.
Kennern auf finanziellem Gebiet und Spezialisten für Finanzfragen ist die Gestalt von Felix Somary immer präsent. In einer Zeit wie der unseren dürfte er erneut populär werden. Dies belegt die Neue Zürcher Zeitung mit der Neuauflage seiner von Tobias Straumann herausgegebenen Autobiographie. Das Werk trägt den Titel «Erinnerungen aus meinem Leben».

 
PDF herunterladen
Felix Somary
(1308 Kb) >